Am 22. Januar 1993 gründete sich im Franziskanerkloster Neubrandenburg der Trägerverein „Literaturzentrum Neubrandenburg e.V.“ Gründungsmitglieder waren die Stadt Neubrandenburg sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Zum ersten Vereinsvorsitzenden wurde der Unternehmer und Autor Wilhelm Kölpin gewählt. Am 1. Juli 1993 übernahm der Verein die Einrichtung mit den Angestellten in seine Trägerschaft.

Die Arbeit des Literaturzentrums wird durch den Vorstand geleitet und von einem Beirat begleitet und beraten. Beide Gremien arbeiten ehrenamtlich. Vorstandsvorsitzende ist die Kinderärztin Frau Dr. Christa Damert, stellvertretende Vorsitzende die Grafikdesignerin Caterina Muth.

Im Trägerverein engagieren sich literarisch interessierte Bürger*innen der Stadt, der Region und aus ganz Deutschland, die die Arbeit der Institution durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und ehrenamtliche Tätigkeit unterstützen. Sie nutzen die Möglichkeit, nach Interesse auf den verschiedensten Arbeitsfeldern tätig zu werden, sei es bei Erschließungsarbeiten in den Archiven, bei der Veranstaltungsorganisation, der Grundstückspflege oder in Literaturprojekten für Kinder und Jugendliche.

Für seine engagierte Arbeit wurde das Literaturzentrum Neubrandenburg e.V. 2020 mit dem Hartmut-Vogel-Preis der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten ausgezeichnet.

Interessierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind jederzeit willkommen und können Mitglied werden. Über Ziele und Aufgaben des Vereins informiert die Satzung. Den Aufnahmeantrag finden Sie hier.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.