VERANSTALTUNGSKALENDER


APRIL

23. April 2018, 19.00 Uhr

"Release me..."
Brigitte Reimanns Erzählung "Die Geschwister" und Egon Richters Roman "Zeugnis zu dritt" - Ein Vergleich

Vortrag und Lesung mit Viola Kühn und Christel Reddig

Elisabeth Möbius, die wegen ihres republikflüchtigen Sohnes in den 50iger Jahren ihre Arbeit als Lehrerin verlor, und die emotionale Zerreißprobe der Geschwister Elisabeth, Ulli und Conrad Arendt, der mit seiner jungen Familie rechtswidrig die DDR verließ - thematisiert werden in beiden Büchern Schwierigkeiten naher Angehöriger in der DDR. Es handelt sich in beiden Fällen um literarisch bearbeitete Geschichten, die auf einem wahren Hintergrund beruhen. Es wird der Versuch unternommen, insbesondere Brigitte Reimanns Lebenswirklichkeit und die Orientierungsschwierigkeiten für junge Menschen in der DDR vor dem Mauerbau in Erinnerung zu rufen.

Eintritt 6,00 Euro/ erm. 4,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

Mai

27. Mai 2018, 15.30 Uhr

"Brigitte Reimann in Neubrandenburg"
Buchpremiere mit Matthias Aumüller und Roland Krischke

Die Buchreihe "Stationen" des Morio Verlages stellt Künstlerinnen und Künstler an ausgewählten Lebensorten vor. Brigitte Reimann hat in Neubrandenburg ihre letzten Jahre verbracht. Hier entstanden wesentliche Teile des Romans "Franziska Linkerhand". Er erschien 1974, ein Jahr nach ihrem Tod, und zählt zu den herausragenden Werken der Literatur der DDR. Ihre Zeit in Neubrandenburg stand im Zeichen des Kampfes gegen ihre tödliche Krankheit. Sie war aber auch durch Lebenslust und intensive Schaffensphasen geprägt, nur noch gedrängter und noch intensiver. Autor Matthias Aumüller, Vorstandsmitglied der Brigitte-Reimann-Gesellschaft, und Dr. Roland Krischke vom Morio Verlag stellen das neue Buch vor.

Vor der Buchvorstellung wird Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt in Erinnerung an Brigitte Reimann im Garten des Literaturhauses eine weiße Dahlie pflanzen.

Eintritt 6,00 Euro/ erm. 4,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

JUNI

19. Juni 2018, 16.00 Uhr

"Maja, die Waldfee"
Kinderfest mit der Gesellschaft der Liebhaber des Theaters

Die Gesellschaft der Liebhaber des Theaters hat sich des Märchens "Maja, die Waldfee" angenommen, das Brigitte Reimann als Schülerin geschrieben hat. Elfen, Feen, Kobolde und andere Märchengestalten werden den Literaturhausgarten verzaubern.

Eintritt frei

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

29. Juni 2018, 20.00 Uhr

Sommerfest im Literaturhaus
"Frau Reimann inszeniert die Liebe"
Lesung und Jazz mit Regina Raderschall und Andreas Meenke

"…und für eine Sekunde schmolz mir die Welt zusammen in den hellbraunen, rostfarben gefleckten Augen." Wie die Schriftstellerin Brigitte Reimann in der Erzählung "Die Geschwister" und dem unvollendeten Roman "Franziska Linkerhand" die Liebe in Szene setzt, das macht Autorin Regina Raderschall zum Thema ihrer Lesung. Für Musik sorgt Andreas Meenke, Festival-Kurator des Neubrandenburger Jazzfrühlings. Er legt auf, was Reimann bei der ersten Begegnung mit ihrem späteren Ehemann Siegfried Pitschmann hören wollte: "ein bisschen Jazz oder was anderes Flottes".

Eintritt 8,00 Euro/ erm. 6,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

JULI

21. Juli 2018, 20.00 Uhr
Latücht, Große Krauthöferstr. 16

"Post vom schwarzen Schaf"
Brigitte Reimanns Briefwechsel mit ihren Geschwistern 1960-1972

Lesung mit David C. Bunners, Sandra Maria Fronterré und Christine Schmidt

Brigitte Reimann wollte immer über ihre Geschwister schreiben. Deren Konflikte, Reibungen, Energie schienen ihr symptomatisch für die junge Generation, die sich in den 60er Jahren aufmachte, ihre Ideale umzusetzen. Weil kaum jemand damals Telefon hatte, gingen Briefe zwischen Rostock, Hoyerswerda und Hamburg hin und her: Ermutigungen, Beichten, "Weiberkram". Besonders mit Lutz, der in den Westen geflohen war, stritt sie erbittert über Politik. Am Ende ihres Lebens, als sie sich ironisch als "schwarzes Schaf" der Familie sah - kinderlos, krebskrank, der Roman unvollendet -, waren es die Geschwister, die ihr Mut machten. Nun fügen sich die unzähligen Briefe der Brüder und Schwestern zu einem deutsch-deutschen Familienroman, in dessen Zentrum eine außergewöhnliche Schriftstellerin steht.

Eintritt 10,00 Euro/ erm. 8,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

SEPTEMBER

1.September 2018, 19.00 Uhr

"Dann mach ich hier eben nicht mehr mit. Simone Frost: Schauspielerin mit Charakter"
Musikalische Lesung mit Sabine Frost und Christine Wachholz

Anhand von Tonbandprotokollen, Familienbriefen, Filmsequenzen und Erinnerungen von Zeitzeugen entsteht das Porträt der Schauspielerin Simone Frost (1958-2009), die in den Film "Unser kurzes Leben" von Lothar Warneke 1981 die Franziska Linkerhand gespielt hat und das moderne weibliche Idealbild verkörperte: wissbegierig, frei, gleichberechtigt, intelligent und einfühlsam zu sein.

Eintritt 6,00 Euro/ erm. 4,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

OKTOBER

11. Oktober 2018, 18.00 Uhr
Begegnungsstätte Ravensburgstraße 21a

"Erster Verlust"
Filmaufführung

Frei nach Motiven der Erzählung "Die Frau am Pranger" von Brigitte Reimann entstand 1990 einer der letzten DEFA-Filme unter dem Titel "Erster Verlust", Buch und Regie Maxim Dessau und Peter Badel, mit Jaecki Schwarz und Julia Jäger in den Hauptrollen. Der Film wurde auf mehreren internationalen Filmfestivals ausgezeichnet. Erzählt wird eine berührende Liebesgeschichte aus den Kriegstagen 1942. Kathrin, die Frau eines zur Wehrmacht eingezogenen Bauern, fühlt sich zu einem jungen russischen Kriegsgefangenen hingezogen. Doch ihre Annäherung ist verhängnisvoll: Als sie sich umarmen, werden sie beobachtet. Der fliehende Alexej wird von den Nazis gestellt. Der Film wird anlässlich des Brigitte-Reimann-Jahres in der schwarz-weiß gedrehten Originalfassung mit der damals üblichen originalen 35 mm-Technik gezeigt. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Gästen des Literaturzentrums Neubrandenburg und des Landesverbandes Filmkommunikation MV e.V.

Eintritt 6,00 Euro/ erm. 4,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.

NOVEMBER

25. November 2018, 16.00 Uhr
Schauspielhaus Pfaffenstr. 22

"Franziska Linkerhand"
Ein literarisch-musikalischer Nachmittag

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz widmet sich dem Brigitte-Reimann-Roman "Franziska Linkerhand" - Mitglieder des Schauspielensembles lesen Passagen aus dem Roman, Sänger des Hauses werden aus der Oper "Linkerhand" von Moritz Eggert Ausschnitte vortragen, die 2009 in Hoyerswerda Premiere hatte und gefeiert wurde als "ein kräftiges, so berührendes wie unterhaltendes Stück Musiktheater"
(Thomas Rothschild, Financial Times, 19.5.2009).

Eintritt 10,00 Euro/ erm. 8,00 Euro

Information und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de

Das Programm zum Brigitte-Reimann-Jahr wird gefördert vom Immobilienfonds Ärztehaus An der Marienkirche Neubrandenburg.