VERANSTALTUNGSKALENDER


MAI

30. Mai 2017, 19.00 Uhr

Lyrik-Reihe
"Etwas zum Verweilen gebrachtes Flüchtiges"

Lesung mit Nadja Küchenmeister
"und später kannst du dich an nichts erinnern

Bereits in ihrem Debütband "Alle Lichter" arbeitet die in Berlin geborene Lyrikerin Nadja Küchenmeister (geb. 1981, Berlin) mit einer raffinierten Mnemotechnik: "gefangen im endlosen/nachmittagslicht. staub. staub. bin ich das insekt, das maßlos/erschöpfte", heißt es im Gedicht "staub". Die Intensität, mit der Nadja Küchenmeister der Stille, der Dunkelheit oder einer nur sekundenlang anhaltenden Bewegung nachspürt, erfordert ein bedächtiges Lesen. Hier wird nichts kunstvoll verrätselt. Dass die Dichterin an poetischen Aussagen interessiert ist, die klar die verschlungenen Wege des Erinnerns markieren, beweist sie erneut mit dem 2014 erschienenen Gedichtband "Unter dem Wacholder", aus dem Nadja Küchenmeister am heutigen Abend lesen wird.
Moderation: Carola Opitz-Wiemers

Die Lyrik-Reihe wird von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert.


Eintritt: 6,00 €/erm. 4,00 €

Informationen und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de


JUNI

13. und 27. Juni 2017, 17.00 Uhr
"Grüner Salon"
Nähere Informationen unter der Rubrik Aktuelle Nachrichten


16. Juni 2017, 19.00 Uhr

Lyrik-Reihe
"Etwas zum Verweilen gebrachtes Flüchtiges"

Lesung mit Uljana Wolf
"Vielleicht sollte man das Konzept Ort abschaffen"

Im Jahr 2005 erschien Uljana Wolfs (geb. 1979 in Berlin) erster Gedichtband mit dem wundersamen Titel "kochanie ich habe brot gekauft". Die Dichterin wurde dafür als bisher jüngste Lyrikerin mit dem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnet. Doch Uljana Wolf, die inzwischen in Berlin und Brooklyn lebt, arbeitet auch als Übersetzerin. So transformiert sie in ihrem Buch "Falsche Freunde" (2009) einen aus der Sprachwissenschaft stammenden Begriff in ein raffiniertes Netz von Sprachbezügen. Im Wechselspiel zwischen deutschen und englischen Wörtern geht sie heiter und lustvoll den Ursprüngen des Sprachmaterials nach. Schließlich stellt sie die Frage, in welcher Sprache wir eigentlich zu Hause sind. Klug und voller Anspielungen verführen ihre Wortarbeiten zum lustvollen Lesen und nachahmenden Sprechen, Kostproben davon sind am heutigen Abend zu hören.
Moderation: Carola Opitz-Wiemers

Die Lyrik-Reihe wird von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.


Eintritt: 6,00 €/erm. 4,00 €

Informationen und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de


30. Juni 2017, 19.00 Uhr

Sommerfest
Karsten Troyke im Konzert
"Lieder der Welt"

Der bekannte Chansonsänger und Schauspieler hat sich vor allem als Interpret jiddischer Lieder einen Namen gemacht und gilt als bedeutendster Interpret dieses Genres in Europa. Als ein "Botschafter des jiddischen Liedes" bereist er seit 1989 eine Vielzahl von Ländern, darunter Polen, Frankreich, Norwegen, Israel und die USA. Troyke singt die Lieder der Welt mit seiner markant rauen Stimme, mal melancholisch, mal humorvoll, sehnsüchtig oder verzweifelt, er spielt mit ambivalenten Gefühlslagen und schwierigen Texten. Er kann Beklemmendes mit Leichtigkeit vortragen und sein Humor kann zu Tränen rühren.
An diesem Abend an seiner Seite: Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre)

Veranstaltungsbeginn um 19.00 Uhr mit der Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss
Konzertbeginn: 20.00 Uhr

Eine Veranstaltung im Bücherfrühling der Stadt Neubrandenburg und mit Unterstützung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Eintritt: 8,00 €/erm. 6,00 €

Informationen und Anmeldung: 0395/5719180 oder
info@literaturzentrum-nb.de