Buchtipp:
Matthias Aumüller, Erika Becker (Hrsg.): Zwischen literarischer Ästhetik und sozialistischer Ideologie.
Zur internationalen Rezeption und Evaluation der DDR-Literatur
Berlin 2015, 10,00 Euro

Aus dem Inhalt:
M. Aumüller: Der lange Atem des sozialistischen Realismus. Thesen zum Verhältnis von politischer Ideologie und ästhetischer Wertung in der Rezeption der DDR-Literatur
C. Fabre-Renault: Frankreich, ein Sonderfall?
E. Gilson: Christa Wolf in Flandern
M. Skop: Die Literatur der DDR in den literaturkritischen Beiträgen Wilhelm Szewczyks
G.B. Szewczyk: Christa Wolf im Kulturraum Schwedens
M. Aumüller: Seltene Einmütigkeit. Die Beurteilung der Aufbau-Romane in Ost und West
M. Brosig: Gewendete Rezeptionsgeschichte nach dem deutsch-deutschen Literaturstreit (Zu Günter de Bruyn)
B. Dahlke: DDR-Autor, deutscher Autor oder deutsch-jüdischer Autor? (Zu Jurek Becker)
C. Gansel: Diametrale Gegensätze (Zu Erwin Strittmatter)
L. Hagestedt: "Sie haben ihre Biographie ruiniert." (Zu Walter Kempowski)
A. Köhler: Maxie Wanders "Guten Morgen, du Schöne": Vermarktung und Kanonisierung in Ost und West
L. Krenzlin: Literarische Kritik in politischen Verhältnissen (Zu Hermann Kant)
H.-W. Lesch: Der verkannte Erik Neutsch
K. Stella: Der andere Blick (Zu Brigitte Reimann)

Wolfgang Gabler: Vom Wandel der Literaturgesellschaft. Zur Geschichte des Literaturzentrums Neubrandenburg 1971 - 2006
Edition M. Weimar und Rostock, 2007
Näheres unter Literaturzentrum Neubrandenburg
PUBLIKATIONEN

Thema der Schriftenreihe „Federlese“ des Literaturzentrums ist die Literaturentwicklung im alten und neuen Mecklenburg. Hier werden Forschungsarbeiten zu Autoren der Region, die dem literarischen Erbe oder der Gegenwartsliteratur zuzurechnen sind, veröffentlicht. Auch die Beiträge zu den wissenschaftlichen Konferenzen des Literaturzentrums werden in dieser Reihe publiziert. Erschienen sind bisher Titel u.a. zu Fritz Reuter, John Brinckman, Hans Fallada, Friedrich Griese, Uwe Johnson, Brigitte Reimann und Uwe Saeger.

In Einzelfällen hatte das Literaturzentrum die Möglichkeit, literarische Werke von Autoren der Region zu veröffentlichen. Die Bücher erschienen im federchen Verlag, Neubrandenburg, und waren als ein Beitrag zur Autorenförderung gedacht. Oftmals handelte es sich um Gedichtbände, da sich Lyrik generell schwer auf dem Buchmarkt unterbringen lässt, um Debüts, aber auch um Arbeiten bekannter Autoren. Bisher sind u.a. Bücher von Anita Heiden-Berndt, Lisa Jobst, Joachim John, Wilhelm Kölpin, Martin Pohl, Maria Seidemann, Helmut Sakowski, Andreas Schäning, Uwe Saeger, Erna Taege-Röhnisch, Heide-Marlis Lautenschläger, Regina Raderschall und Marianne Beese erschienen.

Nähere Angaben zu den erschienenen Büchern finden Sie unter:

www.federchen-verlag.de
Buchgestaltung Joachim Lautenschläger